GeLA
  • Register

GeLA

Gemeinsam leben und arbeiten im Landkreis Darmstadt-Dieburg
Beratung, Bildung, Qualifizierung

Erwerb von Sprache, digitale Basiskompetenzen und berufliche Orientierung für asylsuchende und zugewanderte Frauen.

Das Modellprojekt GeLA bietet:

  • Asylsuchende Frauen mit und ohne Kinder im laufenden Asylverfahren mit guter Bleibeperspektive
  • Bleibeberechtigte Frauen (nach §23, 23a, 104a/b)
  • Qualifizierte geduldete (nach 18a AufenthG)
  • Ergänzt durch Migrantinnen mit Arbeitserlaubnis aus dem Rechtskreis SGB II
  • die Möglichkeit des Spracherwerbs und der berufliche Orientierung.

Die Teilnehmerinnen werden nach einem persönlichen Gespräch ausgewählt.
Angebot

  • Einstufung der Teilnehmenden durch mündliche und schriftliche Tests
  • 600 UE Deutschunterricht (auf berufsorientierende, fachliche und arbeitsplatzbezogene Themen ausgerichtet) Training zur Bewältigung unterschiedlicher Situationen (Konversation, Telefonate, Konflikte …)
  • Training schriftlicher Sprachhandlungen (Briefe, Mails, Anschreiben …)
  • Lernstandskontrollen und Abschlusstest
  • Schriftliche Bewerbungsunterlagen verfassen
  • Zertifikatserwerb (angestrebt B1 – B2)
  • Erhebung der Lernbiographie, bisherigen Berufserfahrung und der Berufswünsche
  • Regionaler Arbeitsmarkt, Berufsbilder, Betriebsbesichtigungen
  • Betriebliche Praktika von vier Wochen
  • Rechte und Pflichten am Arbeitsplatz
  • Initiierung der Anerkennung bereits erworbener ausländischer Abschlüsse
  • Sozialpädagogische Betreuung und Unterstützung
  • Traumasensible Beratung durch Traumatherapeutin als Regelangebot
  • Organisation der Kinderbetreuung
  • Vermittlung von EDV-Kompetenz (Grundkenntnisse)
  • Bewerbungstraining und Bewerbungsunterstützung
  • Begleitung und vermittelnde Unterstützung zu Behörden bei Bedarf (Schnittstellenmanagement)
Sozialspädagogische Leitung:
Christine Schulmeier-Billig, Dipl. Sozialpädagogin
Deutschunterricht:
Karen Käppel, Magister Artium
Dauer:  12 Monate, 5 Tage pro Woche von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Ansprechpartnerinnen: Andrea Balmerth und Christine Schuhmeier-Billig

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und aus Mitteln des Landes Hessen gefördert sowie mit Unterstützung des Landkreises Darmstadt-Dieburg

logo EU sozialfonds     logo hessen 

Anmeldungen nimmt das ZIBB gerne per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 06078 72377 entgegen.
Aufblühen: 1-Eltern-Familien im Landkreis Darmstadt-Dieburg
Worum geht es in diesem Projekt?
Wir pflegen ein Netzwerk für Ein-Eltern-Familien und bieten offene Treffpunkte, Beratung, Infoveranstaltungen, Seminare und Gesprächskreise im Rahmen des Vereins Frauen für Frauen e.V. in Groß-Umstadt. Was bewegt das Projekt in der Region? .... >>>weiter<<<
Möchten Sie ZIBB Zentrum Information Beratung Bildung - Frauen für Frauen e. V. unterstützen? Spenden Sie doch spontan über PayPal. Wir freuen uns über jede Spende!
 

Projekte:

Adresse

Zentrum Information Beratung Bildung

Frauen für Frauen e.V.
Steinschönauer Straße 4b
64823 Groß-Umstadt
Telefon: 06078 72377
Fax: 06078 72478

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

telefonisch erreichbar

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag
von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr